31.03.2020 , Gemeindeführungsstab Lumnezia

Coronavirus (SARS-CoV-2) - 31.03.2020

Der Gemeindeführungsstab Lumnezia ist am 13. März 2020 in Funktion getreten um Präventionsmassnahmen in der ausserordentlichen Lage der Pandemie des Coronavirus (SARS-CoV-2) zu treffen.

Massnahmen um die Verbreitung des Virus zu bremsen

Dieses Virus verursacht eine Lungenkrankheit, welche sehr ansteckend und gefährlich ist, insbesondere für ältere Personen und Risikogruppen mit bereits bestehenden Krankheiten oder mit einem schwachen Immunsystem.

Die Krankheit, welche COVID-19 genannt wird, hat in China begonnen und hat sich innerhalb von wenigen Monaten über die ganze Welt verbreitet. Somit hat es auch Fälle in der Lumnezia gegeben. Da es sich um ein neues Virus handelt, gibt es noch keine Impfung dagegen. Die Behandlung wird auf die Linderung der Symptome beschränkt. Schwere Fälle müssen auf der Intensivstation behandelt werden, für gewöhnlich mit einer künstlichen Beatmung.

Die Verbreitung des Coronavirus kann nicht verhindert werden. Sie muss jedoch dringend gebremst werden, damit die Anzahl der Fälle nicht die Kapazitäten der Intensivstationen in den schweizern Spitälern übersteigt. Die einzige Möglichkeit um eine Infektion zu verhindern, ist zu Hause zu bleiben und den Kontakt mit anderen Personen auf das notwendigste zu beschränken. Gesunde Personen können das Virus übertragen ohne es zu wissen.

Der Gemeindeführungsstab fordert die gesamte Bevölkerung auf, eigene Verantwortung zu übernehmen. Um die Anzahl der schwerkranken Personen einzudämmen und zu verhindern, dass das Gesundheitssystem überlastet wird, sind alle verpflichtet, die Empfehlungen des Bundesamtes zu befolgen.

Bleiben Sie zu Hause, insbesondere, wenn Sie alt oder krank sind. Es sei denn, Sie müssen zur Arbeit gehen und können nicht von zu Hause aus arbeiten; es sei denn, Sie müssen zum Arzt oder zur Apotheke gehen; es sei denn, Sie müssen Lebensmittel einkaufen oder jemandem helfen.

Die Symptome der Lungenkrankeit sind sehr verschieden und nicht spezifisch. Eventuell müssen die angesteckten Personen nur husten oder haben nur Fieber. Wenn der Husten mit Fieber oder mit generellen Symptomen wie Müdigkeit oder Muskel- und Gliederschmerzen auftritt, ist die Ansteckung mit dem Coronavirus wahrscheinlicher, und insbesonders wenn es Schwierigkeiten mit dem Atmen gibt.

Massnahmen zum Schutz

Bleiben Sie bei Krankheitssymptomen zu Hause und halten Sie sich nicht im öffentlichen Raum auf.
Die neuen Massnahmen richten sich an alle, an die Bevölkerung und die Fachkreise. Sie sollen helfen, die Ausbreitung des Coronavirus zu bremsen. Die Massnahmen, um eine Verbreitung des Virus zu verhindern, sind die Selbst-Isolation und die Selbst-Quarantäne.
Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) publiziert Instruktionen zur Selbst-Isolierung im Falle von Fieber und Husten, für die Selbst-Quarantäne sowie Anweisungen, was Sie machen müssen und was die Mitbewohner und Personen, mit denen Sie eine intime Beziehung hatten, machen müssen, wenn Sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben und Sie zu Hause isoliert sind.

Die Gesundheit der Bevölkerung hat oberste Priorität. Besonders auch Menschen, mit einem höheren Risiko schwer zu erkranken, sollen besser vor dem neuen Coronavirus geschützt werden. Für Personen über 65 Jahren und Personen mit Vorerkrankungen kann das Coronavirus besonders gefährlich sein. Vor allem Personen mit den folgenden Erkrankungen sind gefährdet:

  • Chronische Atemwegserkrankungen, z. B schweres Asthma, COPD
  • Bluthochdruck
  • Diabetes, besonders Diabetes Mellitus Typ 2
  • Erkrankungen und Therapien, die das Immunsystem schwächen
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Krebs

Wir alle können zum Schutz beitragen, indem wir die Anweisungen und Hygieneregeln des BAG beachten.

  • Abstand halten.
  • Gründlich Hände waschen.
  • Auf Körperkontakt verzichten - keine Hände schütteln, umarmen oder küssen
  • In Taschentuch oder Armbeuge husten und niesen
  • Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben.
  • Nur nach telefonischer Anmeldung in Arztpraxis oder Notfallstation.

Das BAG hat die Empfehlungen in allen nationalen Sprachen veröffentlicht:
https://bag-coronavirus.ch

Wichtige Informationen zum Coronavirus sind zugänglich

  • auf der Internetseite des Kantons Graubündens www.gr.ch/coronavirus
  • sowie auf der Internetseite des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) www.bag.admin.ch
  • Infoline des Bundes zum Coronavirus +41 58 463 00 00 - rund um die Uhr besetzt

 

 

Gemeindeverwaltung

Gemeindeamt Lumnezia
Palius 32D
Postfach 54
7144 Vella

+41 (0)81 920 60 00
infolumneziach

Steuerverwaltung

Steueramt Lumnezia
Palius 32D
Postfach 54
7144 Vella

+41 (0)81 920 60 08
steueramtlumneziach

Öffnungszeiten

Montag - Freitag
09.30 - 11.30 Uhr
13.30 - 16.30 Uhr

oder nach Vereinbarung